Geschichte

Die DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH im Herzen von Berlin blickt auf eine lange Tradition zurück. Die denkmalgerecht restaurierte Fassade des Druckhauses vermittelt einen Eindruck von der Zeit, als von hier aus die Lieferwagen zu den Zeitungsverkäufern in der ganzen Stadt fuhren. Fast rund um die Uhr rollten die Morgen-, Mittags-, Abend- und Nachtausgaben vom Hof. Der Buchhändler Rudolf Mosse hatte vor fast 130 Jahren in der Schützenstraße, mitten im Berliner Zeitungsviertel, sein eigenes Verlagshaus gegründet. Er ließ die damals neuesten Satz- und Druckmaschinen aufstellen und begründete damit die lange Drucktradition an diesem Standort. Bis zum 2. Weltkrieg wurden hier neben Zeitungen auch Illustrierte, Kurs- und Kochbücher sowie verschiedene Fachzeitschriften gedruckt. Im Februar 1945 wurde während des Bombardements auf Berlin fast das gesamte Berliner Zeitungsviertel, darunter auch das Verlagshaus Mosse, stark beschädigt oder zerstört.


Mit der Teilung Berlins nach dem 2. Weltkrieg fand sich das Zeitungsviertel in zwei verschiedenen Sektoren der alliierten Siegermächte wieder, 40 Jahre lang verlief die Berliner Mauer mitten hindurch. Die Schützenstraße befand sich im sowjetischen Einflussbereich. So wurde aus der Druckerei am 01. Juli 1951 der volkseigene Betrieb "VEB Industriedruck" mit 53 Kleinbetrieben, unter ihnen ein Werk im ehemaligen Mosse-Haus. Im Laufe der Jahre änderte sich der Name noch mehrmals: 1956 in "VEB Graphische Werkstätten Berlin", 1968 in "Druckkombinat Berlin" und schließlich 1992 in "Druckhaus Berlin-Mitte GmbH".

 

Am 01. Juli 1992 übernahm Hans Röder aus Würzburg das Unternehmen zusammen mit dem gesamten Block Schützen-, Jerusalemer-, Markgrafen- und Zimmerstraße. Er ließ durch Rekonstruktion architektonisch wertvoller Substanz und Hinzufügen neuer Bauten ein Medien- und Geschäftszentrum entstehen. Dort ist eine der modernsten mittelständischen Druckereien in der Region Berlin-Brandenburg, die "DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH" als Mieter beheimatet.

 

Seit Mitte 2007 war Ronald Krögler Alleininhaber des Druckhauses Berlin-Mitte. Im Jahr 2009 wurde die Druckhaus Berlin-Mitte GmbH durch Ronald Krögler in eine gemeinnützige Stiftung eingebracht.

 

Ende 2012 übernahmen als neue Gesellschafter Familie Lind, die Produktions-Agentur Lieblingsdrucker, der Internet-Unternehmer Gi-Yong Choi mit seinem Portal flyer.de und die perpuls enterprises GmbH die Verantwortung für die Fortführung der Geschäfte beim Druckhaus Berlin-Mitte und lösten damit die alte Gesellschafterstruktur ab.

 

Mitte 2013 bezog das DBM neue Räume in der Nähe des Berliner Bahnhofs Südkreuz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg.

 

 

 

DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH · Wilhelm-Kabus-Straße 21 - 35 · 10829 Berlin · Tel: +49 (0)30 20 353 203 · info©druckhaus-berlin-mitte.de