Druckhaus Berlin-Mitte darf als erste Druckerei Produkte gemäß RAL-UZ 195 drucken

 

Seit Mitte Januar ist die Grundlage für die Vergabe des neuen Umweltzeichens„Blauer Engel für Druckerzeugnisse" in Kraft. Mit der Prüfung für dieses Umweltzeichen wird erstmals nicht nur der Einsatz von Recyclingpapier berücksichtigt sondern auch der gesamte Druckprozess auf den Einsatz der bestmöglichen umweltschonenden Verfahren bewertet.


Die erste Druckerei, die alle Anforderungen an eine emissionsarme und ressourcenschonende Druckproduktion erfüllt und nun ihre Druckprodukte mit dem „Blauen Engel“ nach RAL-UZ 195 kennzeichnen kann, ist das Druckhaus Berlin-Mitte.


Der „Blaue Engel“ gehört im deutschsprachigen Raum zu den anerkanntesten und bekanntesten Umweltlabels. Entsprechend sind auch die Anforderungen an die Kennzeichnung von Druckprodukten mit dem „Blauen Engel“ besonders hoch.


Die Prüfung nach RAL-UZ 195 ist umfangreicher als für die bisherigen Kennzeichnungen. Zugleich ergibt sich aber für Druckereikunden der Vorteil, dass alle Prüfungen bereits vorab durchgeführt und die Genehmigung für bestimmte Produktgruppen erteilt wird. Voraussetzung ist, dass die bei der Prüfung angegeben Verfahren und Materialien verwendet werden. Dadurch kann der Kunde sehr kurzfristig die Kennzeichnung seines Druckproduktes mit dem "Blauen Engel" erhalten.

 

Das neue RAL-UZ 195 „Druckerzeugnisse“ umfasst die Druckverfahren:

• Bogenoffsetdruck

• Coldset-Rollenoffsetdruck

• Heatset-Rollenoffsetdruck

• Illustrationstiefdruck

• Flexodruck

• Digitaldruck

 

Für die einzelnen Verfahren sind jeweils eigene zu erreichende Höchstwerte bei Emissionen, Abfall usw. festgelegt worden. Diese Werte gewährleisten, dass jeweils die bestmöglichen Umweltstandards umgesetzt werden.

 

Ein Druckerzeugnis, das mit dem Blauen Engel gekennzeichnet ist, belastet Umwelt und Gesundheit im Vergleich mit konventionellen Produkten weniger, weil

• Lösemittel-Emissionen minimiert werden, die zur Ozonbildung („Sommersmog“) beitragen.

• gefährliche Stoffe in Farben, Klebstoffen, Reinigern und in anderen Hilfsmitteln vermieden werden.

• Ressourcen gespart werden, Papierabfall verringert wird, vor dem Druck keine Filmbelichtung stattfindet und der Druckplattenentwickler regeneriert wird.

• Energieverbräuche gesenkt werden, weil die Betriebe Abwärme und Druckluft effizient nutzen und zur Einführung eines Energiemanagementsystems verpflichtet sind.

 

Druckereien, die Druckerzeugnisse mit dem RAL-UZ 195 herstellen, müssen die folgenden Elemente eines Umweltmanagementsystems dokumentieren:

• Aktuelle Umweltpolitik des Unternehmens, nicht älter als drei Jahre.

• Aktuelles Umweltprogramm für einen maximal dreijährigen Zeitraum.

• Quantifizierte Umweltziele, die sich aus dem Umweltprogramm ergeben, mit Definition von zeitlichen Zielen und Verantwortlichkeiten.

• Bedeutende Umweltaspekte des Unternehmens.

 

Das Umweltzeichen  RAL-UZ 195:

• gilt nur für Produkte aus Papier, nicht aber für Verpackungen.

• erfordert die Verwendung von Recyclingpapierendie nach RAL-UZ 14, RAL-UZ 56 oder RAL-UZ 72 ausgezeichnet sind.

• erfordert die nachweisliche Begrenzung der VOC-Emissionen der Druckerei.

• schreibt die Verwendung von mineralölfreien, schadstoffarmen Druckfarben  vor.

• fordert eine hochwertige Rezyklierbarkeit der gebrauchten Druckerzeugnisse.

• schreibt ein Umwelt, Energie- und Abfallmanagement vor.

• strebt an, dass Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen nachweislich nicht aus genetisch veränderten Pflanzen oder Regenwaldabholzung stammen.

 

 


Info-Flyer Blauer Engel

Download Info-Flyer. Stand 29.7.2015

Leitfaden zum "Blauen Engel" für Druckerzeugnisse

Herausgeber: Umweltbundesamt

DBM Druckhaus Berlin-Mitte GmbH · Wilhelm-Kabus-Straße 21 - 35 · 10829 Berlin · Tel: +49 (0)30 20 353 203 · info©druckhaus-berlin-mitte.de